Startseite zum Kontaktformular Telefon zum Menü Suche

Hinweise zu Luca-App und Corona-Warn-App

Für eine sichere Kontaktverfolgung im Dreisamtal

Die Luca-App kann überall da eingesetzt werden, wo Menschen zusammenkommen. Sie ermöglicht verschlüsselte und datenschutzkonforme Kontaktdaten­aufnahme und eine schnelle und lückenlose Nachverfolgung von Infektionsketten. Wir empfehlen die Verwendung der Luca-App sowohl in der Hotellerie und Gastronomie, in Ferienwohnungen, Veranstaltungsflächen sowie allen Freizeiteinrichtungen. So ist eine schnelle Kontaktnachverfolgung möglich und das ist der erste Schritt für einen sicheren Aufenthalt. Für alle Einwohner und Gäste, Unternehmen und ihre Mitarbeiter.
Der Tourismus Dreisamtal e.V. empfiehlt allen Bürgern und relevanten Betrieben (v.a. aus der Gastronomie- und Kulturbranche) sich auf die Nutzung der luca-App vorzubereiten. Eine Anbindung des Gesundheitsamtes Breisgau-Hochschwarzwaldes ist gegeben.

Was ist der Unterschied zwischen der Luca-App und der Corona-Warn App?

Das aktuelle Update bei der Corona-Warn App des Bundes bringt eine wichtige Neuerung mit. Die sogenannte Eventregistrierung (Check-In Funktion) ermöglicht den Nutzern das Einchecken unter anderem bei Restaurantbesuchen und Konzerten, lässt sich aber auch für private Zusammenkünfte einsetzen.

Diese Funktion kann aktuell nicht die von Restaurants und Geschäften laut Verordnung zu führenden Kontaktlisten ersetzen. Ziel ist es vielmehr, das Kontakt-Tracing der Anwendung um die Erkennung von Infektions-Clustern zu erweitern und somit Ansteckungsketten schnell unterbrechen zu können.

Die „Luca-App“ erfasst im Gegensatz zur Corona-Warn-App nicht nur, ob man Kontakt zu einem positiv auf Corona getesteten Menschen hatte, sondern auch wo der Kontakt stattgefunden hat. Das ermöglicht die Rückverfolgung von Infektionsketten, stellt aber auch höhere Ansprüche an den Datenschutz.
Bei der Warn-App des Bundes werden Nutzer nur allgemein über ein Risiko informiert. Der Kontakt-Ort wird nicht angegeben. Eine Warnung wird ausgelöst, wenn sich Nutzer in der Nähe einer Person aufgehalten haben, die positiv getestet wurde und dieses Testergebnis in die App eingetragen hat. Die App nutzt dabei Bluetooth-Signale, um die Dauer und den Abstand der Begegnungen abzuschätzen.
Die Corona-Warn-App ist ein dezentrales System, das heißt, dass die Daten nirgends zentral zusammen laufen. Anders die „Luca-App“: Hier haben die Gesundheitsämter Zugriff.

Möglicherweise erhält die Corona-Warn-App in den kommenden Wochen weitere Funktionen. So sollen u.a. QR-Codes für beide kompatibel werden, sodass im Betrieb nur ein QR-Code angebracht werden muss.

Corona-Warn-App zur Eventregistration

Corona-Warn-App für IOS - Download

Corona-Warn-App für Android -Download
 

Wie funktioniert luca?

Als Gast melden Sie sich einmalig in der App mit Ihren persönlichen Daten auf einem mobilen Endgerät an. luca generiert einen sich minütlich ändernden QR-Code, der ausschließlich Ihrem Endgerät zugeordnet ist. Mit diesem „Pass“ können Sie sich in Locations einchecken – egal, ob Restaurant, Ausflugsziel oder Familientreffen. Alles was der „Gastgeber“ dafür benötigt, ist ebenfalls ein Handy mit der luca App.

Sie checken per Scan bei Ihrem Gastgeber ein und werde automatisch ausgeloggt, wenn Sie den Ort wieder verlassen. Tritt ein Infektionsfall ein, werden alle Gäste informiert, die sich zur betreffenden Uhrzeit in der Location aufgehalten haben. Parallel werden die Gesundheitsämter informiert, die dann automatisch Zugriff auf die Daten der übrigen Gäste haben.
 

Download der luca-App

 

Webinare zur Verwendung der Luca-App für Betriebe

Jeweils dienstags und donnerstags besteht für Sie die Möglichkeit an einem kostenlosen Live-Webinar zur luca App durch den Anbieter neXenio teilzunehmen.

Bitte melden Sie sich direkt über die nachfolgenden Links für die kostenlosen Live-Webinare an:
DatumLink
Termine an Dienstagen, jeweils 11-12 UhrJetzt Termin sichern:
Internet
Termine an Donnerstagen, jeweils 11-12 UhrJetzt Termin sichern:
Internet