Die Sage vom
Hirschsprung

Container

Rettender Sprung über das Höllental

Die Legende sagt, dass es ein prächtiger Hirsch war, den ein Ritter der Burg Falkenstein jagte. Schnell und flink war das Tier außerdem und machte es dadurch seinem bewaffneten Verfolger besonders schwer. Als der Hirsch auf einem Sockel des Hohfelsen stand, sprang er in Todesangst mit einem gewaltigen Satz auf die andere Seite der Schlucht. Der Ritter tat es dem Hirsch gleich – und sprang in den Tod. 1856 stellte die damals noch selbstständige Gemeinde Falkensteig als Erinnerung an die Sage und aus Anlass der Hochzeit von Großherzog Friedrich und Luise von Preußen einen Holzhirsch auf dem Hohfelsen auf. 1907 dann wurde der Kupferhirsch – gefertigt in Heidelberg – auf dem Sockel gehoben. 2010, während der großen Felssanierung, wurde er abgebaut und von Förster Helmut Schlosser aus Falkensteig restauriert. Er zählte an der Tierfigur rund hundert Einschusslöcher. Sie stammen wahrscheinlich aus den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs.